Hauenstein

97 Einwohner - 320 Meter über NN - 30 ha - Von der in diesem Stadtteil befindlichen Burg erhielt das Gebiet des heutigen Hotzenwaldes einst seinen Namen, nämlich die "Grafschaft Hauenstein". Mit dem Wechsel der Reichsvogteirechte "über den Wald" ging wahrscheinlich 1152 die Burg an Rudolf von Habsburg. Die Herzöge von Habsburg-Österreich verliehen der kleinen Ortschaft 1317 städtische Privilegien. Hauenstein ist aber Stadt im eigentlichen Sinne niemals geworden, da ihr wesentliche Merkmale zu einer Stadt, die Stadtbefestigung und ein eigener Stadtbann mit Gerichtshof, fehlten. Als das Waldvogteiamt um die Wende des 15/16. Jahrhunderts nach Waldshut übergesiedelt war, verlor der Ort seine Bedeutung als politisches Zentrum. Der Ort gehört seit 1972 zu Laufenburg.

<Grunholz Hochsal>