Grunholz

625 Einwohner - 350 Meter über NN - 122 ha - Auf die frühe Besiedlung des Stadtteils Grunholz weisen Funde aus der mittleren und jüngeren Steinzeit in der näheren Umgebung hin. Urkundlich wurde der Weiler erstmals im Jahre 1281 erwähnt. Die Tanne im Wappen deutet ebenfalls auf die frühere Zugehörigkeit zur Grafschaft Hauenstein. Die dort abgebildeten Nägel aber sollen an das im Ort stark vertretene Nagelschmiedehandwerk erinnern. Der Ort gehört seit 1971 zu Laufenburg.

<Binzgen Hauenstein>